Die Früchte meiner Arbeit

Beruf

Im Fußball wäre  Beruf
das Trainingslager und  Berufung
das Championsleague Endspiel.
Der Beruf bereitet uns auf die Berufung vor. Idealerweise fallen beide zusammen.
Besonders Künstler haben die Chance in der Gunst des Zusammenfallens von Beruf und Berufung zu leben. Aber ich kenne auch Lehrer und Ärzte
für die das gilt.

Berufung

Ich stehe noch im Beruf, in der Vorbereitungsphase auf die Berufung. Der Übergang nimmt langsam Form an. Stein für Stein sammle ich und lege mir
daraus meinen Weg. Leider bin ich sehr neugierig und lasse mich vielleicht deshalb ablenken, mache meinen Weg zur Berufung dadurch breiter als vielleicht nötig wäre.
Wie erkennt man die Berufung? Ich würde sagen, wenn es aus tiefem Herzen gut tut.  Dann liegt man / frau richtig.
Dem Herzen folgen, dabei offen bleiben und versuchen die Zeichen zu verstehen.

Die Früchte meiner Arbeit

Ich bin eine Sammlerin und werde als solche immer wählerischer.
Wohin die Reise geht,
weiß ich noch nicht genau.
Das Gepäck wird immer genauer sondiert, Aufheben und Mitnehmen ist nicht mehr
die Hauptbeschäftigung.

Nicht vergessen darf ich,
dass ich gut von meiner
Arbeit leben kann.
Finanziell gesehen.
Das würdige ich nicht so,
wie andere es für
angemessen halten.
Für mich ist es eher natürlich.
Das gute Verdienen begleitet mich schon so lange, dass ich es als selbstverständlich hinnehme. Wie gut es mir damit geht, vergesse ich häufig.

Weiter zu Seite 2 >>

 

Die Früchte meiner Arbeit

Die Früchte meiner Arbeit beleuchten das Thema Arbeit und verleihen der Haltung der einzelnen Personen in Wort und Bild sinnlichen Ausdruck. Das Projekt ist work in progress, es wächst weiter.

Sowohl die Installation, als auch die Workshops sind buchbar, Näheres unter Produkte.  Entstanden ist die Arbeit 1999 im Rahmen von „work“, C.Oberst Kunstraum, Präsentation im Museum der Arbeit.